Woche 11 – medizinischer Einwurf

Foto nach dem ersten Metis Training im Juni und eines der letzten Woche. Entscheidet selber...

Foto nach dem ersten Metis Training im Juni und eines der letzten Woche.  Entscheidet selber…

Heute gibts kein Trainingslog, und auch kein Erholungspost. Heute widmen wir uns einem wichtigeren Thema: unserer Gesundheit.

Angestoßen zum harten Abnehmtraining hatte mich der Besuch beim Arzt (wieso und weshalb?). Zu den Fakten:
Seit schon einigen Jahren waren meine Blutwerte, hier speziell die Leberwerte erhöht. Nicht immer konstant, mal mehr und mal weniger. Ich habe eine Odyssee an Untersuchungen hinter mir: immer wieder Blutabnahmen, Kontrollen und Untersuchungen wie Leberpunktionen und anschließende Untersuchungen der Gewebeproben in Kliniken bis nach München. So recht wollte kein Arzt einen Grund finden. Autoimmun oder andere Erkrankungen wurden in den Raum geworfen, und bestätigt hat sich keine der Diagnosen. Die letzte Amalgamfüllung sollte es sein? Oder nicht?

“Die neun vorn muss weg, Herr Lucke!” Gesagt, getan. Naja so einfach war es dann doch nicht. Konsequente Umstellung der Ernährung auf Low-Carb (anfangs im Bereich der Ketose) und das Training mit freeletics: hier 4-Tage die Woche. Knapp 13kg mussten weichen.

Nach nun knapp 11 Wochen Training und angepaßter Ernährung gab wieder eine Untersuchung der Blutwerte: Und siehe da, alle Werte sind aktuell im Normbereich. Jahrelang wurde gerätselt… Ernährung konnte nie ganz ausgeschlossen werden, wurde aber auch nicht genauer hinterfragt. Ob es nun weiter so bleibt, wird die nächste Kontrolle in einem halben Jahr zeigen.

Warum erzähl ich Euch das alles, interessiert doch niemanden? Richtig, aber Eure Gesundheit sollte Euch interessieren. Esst gesund, bewegt Euch und man gewinnt so viel an Lebensqualität, erntet Bewunderung über die verlorenen Pfunde, fühlt sich besser und fitter. Und der Körper dankt es einem nicht nur mit Schmerz und Muskelkater!

Fazit heute: don’t quit – eat clean and workout dirty!

 

1 Kommentar

  1. Sascha

    20. Mai 2016 um 23:44

    Stand Mai 2016:
    Meine Blutwerte sind prima, alles ist im Normbereich. Knapp 10 Monate sind vergangen und in der Zeit hat sich mein Körper sehr zum positiven verändert.
    Ich bin fitter, gesünder und viel belastbarer.
    Die Umstellung der Ernährung hat ebenfalls meinem Magen gut getan, dort hatte ich mit Übersäuerung und Soldbrennen zu tun, was nun ganz verschwunden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.