7 Tage später – neuer Versuch mit dem Bike…

Rückblick

Letzte Woche Freitag hatte ich die gleiche Idee… raus mit dem Bike! Das anfänglich gute Wetter hat mich vera***. Nasse Klamotten und fast erfroren auf dem Esel. Sollte das heute etwa anders sein?

Route für heute

Es ging erstmal wieder die Kindelsberstraße hinauf. Diesmal aber nicht bis zur Spitze, sondern auf halber Höhe bin ich rechts in den Wald ausgebrochen. Ein wunderschöner Weg mit nicht so vielen Höhenmetern. Als erstes Ziel hatte ich wieder den Altenberg im Fokus. Ist einfach schön dort. Trainiere ja ab und zu auf den Twin-Mountains. An einer Kreuzung im Wald erkannte ich dann den Weg, den ich letztes mal vom Kindelsberg hinab kam und somit konnte ich ab dort den Weg zum Altenberg mit einer geilen Abfahrt richtig genießen. Kein Regen, kein Hagel wie letztes mal. Einfach klasse!

Ausblick am Altenberg

Ich lasse einfach die Bilder für sich sprechen… oder?

Panorama Altenberg

Die Luft war kristallkar und rein, kalt und erfrischend. Heute keine Anzeichen vom Wetter ausgebremst zu werden. Daher sollte es weiter gehen zur

Breitenbach-Talsperre

Die Strecke zur Talsperre war durchzeichnet von Höhen und Tiefen. Ich musste verzweifelt versuchen Höhe abzubauen. Nur leider laufen die Waldwege in diesem Bereich parallel zum Berg. Daher hätte ich mitten durchs Unterholz gemusst. Das habe ich probiert und nach 200m geiler und steiler Abfahrt stand ich vor einem Zaun und der Herausforderung, das Bike wieder hoch zu schleppen. So denn… ein Glück wiegt der Esel so gut wie nix.

Die Abfahrt zur Talsperre war toll. Das Grinsen im Gesicht tat schon fast weh. Welche Muskelgruppen werden wohl morgen mehr weh tun?

Unten an der Breitenbach angekommen, stand ich auf 2/3 der Runde an der Bank und der Blick aufs Wasser musste für ein Foto-Stop herhalten. Da ich erst 20km auf der Uhr hatte, habe ich beschlossen die angebrochene Runde zu Ende zu fahren und noch eine drauf zu packen. Schön wenn man sieht, wie schnell eine Runde mit dem Rad gefahren ist, wenn man sonst nur läuft…

Heimfahrt

2016-11-25-15-09-35-2471war dann obligatorisch auf der Straße, da ich schon seit 2,5 Stunden unterwegs bin und mein Mädchen nach der Nachtwache nicht aufwachen soll, ohne dass ihr Hase da ist. Mit den Handschuhen, welche ich noch gefunden hatte, war auch das schnelle Straße fahren viel besser als bei Regen letzte Woche.

Die heute erstmals zum biken genutzte V800 von Polar* zeigte gute 2000 kcal und annähernd 3 Stunden  als ich wieder zu Hause war.

Fazit des Tages:

Geilste Fahrt des Jahres bisher. Wäre gern noch ne Stunde länger gefahren.

*Amazon.de Affiliate Link

 

1 Kommentar

  1. Grade deinen Blog entdeckt, wandert in den Feedreader. Viele Grüße aus dem Norden (Breckerfeld bei Hagen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.