KategorieAllgemein

Garmin Fenix am Rennrad oder Mountainbike? Und warum kein EDGE oder Wahoo?

Die Fenix als Radcomputer? Ja unbedingt!

Garmin Fenix 5 als Allrounder

Ich besitze meine Fenix 5 Sapphire Edition jetzt nun schon über drei Jahre, und bereue keinen einzigen Euro des Investments. Die Uhr ist ein Fels in der Brandung, unzerstörbar und immer noch sehr zuverlässig: Wie am ersten Tag.

Ich nutze die Uhr für alles mögliche: Vom einfachen spazieren gehen, Wandern mit der Familie. Mein Crossfit logge ich mit Uhr und Brustgurt, ich schwimme und laufe (ab und zu) mit der Uhr. An beiden Rädern habe ich Sensoren verbaut und nutze auch hier die Fenix als Boardcomputer.

Anfangs hatte ich einen klobigen Uhrenhalter* für den Lenker. Dieser tut seinen Job, die Uhr wird mittels Armband um den Halter und Lenker geschnallt. Am Rennrad immer etwas fummelig, da hier unter dem Lenker die Brems- und Schaltzüge verlaufen.

EDGE1000 zum Testen

Zwischenzeitig hatte ich einen gebrauchten EDGE 1000* von Garmin zum Test. Was mir direkt positiv gefiel, war natürlich das größere Display. Mehrere Anzeigen wie Herzfrequenz, Uhr, Trittfrequenz und gefahrene KM konnte man direkt ablesen. Auch zum Navigieren sicher besser geeignet.

Doch der Aufpreis, für das etwas mehr an Komfort, war mir einfach zu viel. Dafür gab es die neuen Trainingslaufräder, die mir mehr Nutzen brachten. Zudem bietet die Fenix 5 den aeroben und anaeroben Trainingseffekt, der Edge 1000 nur den aeroben Trainingsnutzen.

3D gedruckter Fenix 5/6 Halterung für den Rennrad-Vorbau

Es stand die Tage die erste, gemeinsame Tour mit Freund Benjamin an. Nur hatte dieser diesen neuen Halter für die Fenix, wo diese mittels Quickfit® Mount direkt auf den Vorbau geklickt werden konnte.

Ich war direkt hin und weg, den will ich auch! Denn dann ist der Lenker frei, immer wieder war die Uhr doch nah am Oberlenkergriff. 20 Uhr und alle Läden zu, Amazon hätte erst wieder am Dienstag liefern können.

Was also tun: einen ähnlichen Adapter selber ausdrucken? Kurz auf Thingiverse.com geschaut, und dort gibt es wirklich einige tolle Ansätze. Ich hatte mich für einen entschieden, das nach meinem Ermessen für mich am besten geeignet war. Diesen druckte ich aus, befestigte ihn mittels Kabelbinder am Vorbau, legte ein Stück Lenkerbandrest auf die Uhraufnahme, da diese sonst etwas lose rappelte.

Was taugt der Garmin 3D Druck Fenix Halter nun?

Die Tour war herrlich, wenn auch stellenweise etwas kalt. Was ich nicht vermisst habe, ist der Gummiadapter, der meine Fenix vorher trug. Die Uhr saß nun auf dem Vorbau, was vielleicht ein Stück tiefer ist, aber überhaupt nicht mehr störend.

Der Mechanismus lässt die Uhr sauber einrasten, hält bombenfest und es gab kein Problem. Durch das Stück Lenkerband rappelte und klapperte auch nichts.

“Der Halter ist gut, aber das optimieren wir noch…”

Der Entwickler des ursprünglichen Halters hat schon gute Arbeit geleistet. Und er hat auch das Fusion 360 CAD Original File mit bei Thingivers.com hochgeladen. So kann man den Adapter noch an seine Bedürfnisse anpassen. Ich habe die Passform der Aufnahme etwas verschlankt, ein wenig mehr Material an der Front verbaut und einige Kanten etwas abgerundet.

Wenn Ihr Euch diesen Adapter auch ausdrucken wollt, so findet Ihr diesen unter dem folgenden Link:
https://www.thingiverse.com/thing:4833666

Fazit:

Absolut zu empfehlen. Die Uhr sitzt mit dem angepassten Halter sehr fest, klappert wenig bis gar nicht mehr und lässt sich in Sekunden einsetzen und entnehmen.

*Links sind Affiliate Links: Ihr habt keinen Nachteil, ich bekomme eine kleine Vergütung für die Empfehlung.

COVID-19 Testzentrum – kostenloser Bürgertest

Aus aktuellem Anlass:
Seit vergangenem Samstag sind die Corona Testzentren offen und bieten u.a. auch den für Bürger kostenlosen “Bürgertest” an.
(Link: https://www.covid-testzentrum.de)

Angeboten wird der Antigen-Schnelltest für 39,90€, ein PCR Labortest für 39,90€ zzgl. 60,00€ Laborgebühr und eben der besagte kostenlose Bürgertest.

Weiterlesen