Tag 2 – Inline skating

Letztes mal hatte ich mit drei Runden eigentlich eine angenehme Distanz hingelegt, die 4te Runde hatte mich trotzdem gereizt.
Heute gab es erstmal ein Sonntags-Frühstück mit Brötchen :-O und dann konnte es losgehen, die Sache mit der vierten Runde mal zu versuchen.

Location

ist wieder die Breitenbach-Talsperre. Auch der raue Teer sollte heute mal nicht stören, muss man einfach ausblenden. Da an einem Sonntag sehr viel Betrieb dort ist, hatten wir uns entschlossen, die Mittagszeit zu nutzen. Jup, mein Mädchen war mit dabei und ist in entgegen gesetzter Richtung auch eine Runde gelaufen.
Und ja, es war schon sehr voll.

Social

Viele der Mitläufter, Wanderer und Skater waren sehr freundlich, natürlich muss man an einem solchen Tag Abstriche machen, man muss mal anhalten, Kinder fahren mit Rollern, und trotzdem war die Sonne herrlich, die Menschen gut gelaunt und bei jeder Überrundung konnte ich meinen Hasen „abklatschen“.

Drei Damen, ebenfalls auf Inlinern, fuhren die Runde anders herum und so trafen wir uns mehrfach. Nach Zieleinlauf meinter letzten und vierten Runde kam nach dem Anfeuern der Kommentar, dass die Runde so rum ja auch leichter wäre.
Ja ne, is kla! 😉

Distanz

Die ersten zwei Runden liefen wirklich klasse. Keine Ermüdungserscheinungen und die Sonne gab Motivation; und das obwohl mein Handy im Auto verweilen musste. 2% – ihr wisst Bescheid. Ohne Musik war in dem Fall auch besser, bei dem Betrieb.

Die Runde Drei war kurz mit Schreck gestartet, bin über nen dusseligen Tannenzapfen gebrettert – nix passiert. Mehr Fokus auf Strecke und Technik!

Die Runde Vier war dann quasi genehmigt, als mein Mädchen noch mitten in der Runde lief und so noch genug Zeit war. Wir trafen uns dann quasi nach 1:14 zeitgleich am Start/ Ziel. 21km gerissen!

Belohnung?

Und wie, die ansässige Gaststätte „Altes Wärterhaus“ lud zum sitzen in der Sonne auf der Terrasse ein. Ein Weizen, ohne Alkohol sollte gehen, oder?
Wir entschieden uns dann aber doch noch für einen richtig leckeren Salat. Ein Lob an die Küche an dieser Stelle.

Fazit

So, und genauso, jederzeit gerne wieder!

liken und teilen: