“So WHO Is The Boss? Go Home Dione”

Was zuvor geschah:

Vor dem heutigen Tag 5 hatte ich wohl am meisten Respekt. Dione ist mir als B!tch in Erinnerung geblieben und das letzte Training war 49 Minuten. Zusätzlich sollte es heute Ares geben. Beide Workouts in der Standard Version. Also nix mit Endurance und Cardio…
Ich wiederhole mich nur ungern, aber 5:30 Uhr… Müsli… Wasser…
Heute hatte ich mir etwas mehr Zeit gelassen, es ist schließlich Sonntag. Training begann dann also erst um NullSiebenHundert.

W28-T5-02Aphrodite hatte ich ja diese Woche schon gerockt… aber Dione ist ebenso ein zu fürchtendes Workout, oder?
Die Burpees liefen noch gut, die Straight Leg Lever ließen schon den Schweiß rinnen. Bei den anschließenden Situps und wieder Burpees war es dann rum, es tat nicht mehr weh und man kommt in eine Flow, der Körper brennt heiß, man dampft und fühlt sich trotzdem super dabei? Sind das körpereigene Drogen? Kann ich die nicht auch ohne so hartes Workout bekommen?

Zum Schluss wurde dann noch etwas mehr Gas gegeben; das Ende war ja absehbar. Und so habe ich dann Dione mit einer PB von -13 Minuten einfach nach Hause geschickt. “So WHO is the Boss?” (Stolz-Modus).

Lokation-Wechsel

Ares sah Pullups, Situps und 2x40m Run vor. Also den einen Sportplatz gegen einen anderen getauscht und kurz noch eine Runde wieder warm gelaufen. Ich war noch immer “high” von Dione.

W28-T5-037 Pullups gehen mittlerweile und 7 Situps? Ares? Really? Okay es geht halt auch  Runden. Also Pullups, Situps und 80m Run. Nach 9 Minuten war auch hier eine PB zu verzeichnen, und wieder dieses warme Brennen im Körper… “Schade, nur noch zwei HellWeek Tage” hab ich mich denken erwischt… Was passiert hier, sollte es doch keine Sucht werden?!

Dafür war aufgrund des Regens die letzten Tag einiges an Staub und Dreck aufgewirbelt worden heute und so sahen meine Beine auch wenigstens nach einem harten Training aus.

Fazit des Tages: Burn…

liken und teilen: